Wusstest du, dass Teneriffa Landschaften bietet, die Neuseelands Panoramen in “Der Herr der Ringe” in nichts nachstehen? Die Charcos de Erjos sind ein hervorragendes Beispiel dafür.

Wie die Charcos de Erjos entstanden sind

Die Charcos de Erjos liegen bei dem verträumten Örtchen Erjos auf ca. 1.100m Höhe, parallell zur Höhenstraße zwischen Nord- und Südhälfte der Insel, von der aus man sie allerdings kaum sehen kann. Entstanden sind die malerischen Lagunen bereits ab den 50er Jahren des 20. Jahrhundert. Zu dieser Zeit, bis weit in die 80er Jahre, nutzte man das Gebiet rund um das Tal Valle de Erjos für die Landwirtschaft. Man trug große Mengen des sehr fruchtbaren Bodens ab, um ihn an anderer Stelle für den Anbau von Nutzpflanzen im Süden von Teneriffa zu verwenden. Die so entstandenen Löcher in der Landschaft füllten sich stetig mit Wasser. Kleine Seen und Tümpel entstanden und die umgebende Flora und Fauna passte sich schnell an. Eine von Menschenhand geschaffene, traumhafte Postkartenansicht.

Charcos de Erjos 2

Leider wurde bei starken Waldbränden im Jahr 2007 der Großteil der Umgebung der Lagunen zerstört. Nur Tiere und Pflanzen, die nahe oder direkt im Wasser der kleinen Seen angesiedelt waren, überlebten. Heute sieht man die Folgen glücklicherweise kaum noch. Vereinzelt erinnern einige Bäume mit grau-schwarzer Rinde an das Unglück, jedoch erstrahlen auch sie teilweise schon wieder in junger, grüner Pracht. Nicht umsonst ist die Natur Teneriffas für ihre Widerstandsfähigkeit und Lebenskraft bekannt.

 

Was erwartet dich also in Erjos?

Pure Schönheit! Wanderst du den Weg zu den Charcos hinab, so empfängt dich mit etwas Glück ein Falke mit seinem Tanz in der Luft. Die zahlreichen einheimischen Vögel und Zugvögel schaffen mit ihren Liedern einen wunderschönen Kontrast zu dem Krach der bevölkerten Inselgebiete. Selbst das Wetter gibt sich an diesem Ort besondere Mühe für Idylle – seien es warme Sonnenstrahlen, die die Farben der Blumen noch stärker erstrahlen lassen oder dichte Nebel, die die Lagunen imposant umhüllen. Wolltest du schon immer einmal durch Wolken wandern? Hier kannst du dein Glück versuchen.

Charcos de Erjos 3

Auf allen Seiten kannst du eine wunderschöne Vegetation bewundern, von exotischen Kakteengewächsen zu dichtem grünen Gras – was auf Teneriffa natürlich eher selten zu finden ist. Die kleinen Lagunen liegen ganz still und werden nur von den vielen schnatternden Enten und Wasservögeln zum Leben erweckt. Andere Wanderer trifft man zwar, aber alle sind viel zu sehr mit sich selbst und der Natur beschäftigt, als das es die Idylle stören würde. Im Gegenteil, es wird meist sogar höflich gegrüßt und das Karussell der Harmonie- und Glückshormone dreht sich weiter.  

 

Fazit all der Lobpreisung

Vor allem morgens und abends ist die Atmosphäre so besonders, dass man jederzeit damit rechnet, dass Mr. Darcy um die Ecke spaziert kommt (wenn du “Stolz und Vorurteil” kennst und an das Ende des Film denkst, so weißt du, wovon ich spreche). Für alle, die um kitschig-schöne Liebesgeschichten eher einen Bogen machen, habe ich noch einen weiteren dumpfen Film-Vergleich in petto: Bilbo Beutlin würde sich hier mit Sicherheit sehr wohl fühlen. 😉

Charcos de Erjos 4

Kurz: Sieh dir die Charcos an, wenn du die Gelegenheit hast. Für mich zählen sie zu den schönsten Ecken von Teneriffa. Ein absoluter Geheimtipp!  

Anfahrt:

Begibst du dich mit dem Auto vom Süden der Insel aus über das neue Teilstück der Südautobahn TF-1 in den Norden oder umgekehrt vom Norden aus über die TF-82 in den Süden, so wirst du sie leicht finden. Je nach Anfahrtrichtung findest du kurz vor bzw. nach dem Ortskern von Erjos an der Seite der Straße ein ziemlich auffälliges Restaurant mit großem Parkplatz, namens “Restaurante Fleytas”. Dort kannst du das Auto parken (Achtung: um 18Uhr schließt man den Parkplatz!) und die Wanderschuhe anziehen. Direkt gegenüber, versteckt in der Senke der Landschaft warten sie auf dich, die Charcos de Erjos. Es gibt mehrere Wege, die hinunter und in die Umgebung führen.

Charcos de Erjos 5

Survival Index5

Fazit: 

Wer die Natur und kitschig-fantasievolle Hollywoodfilme liebt, der sollte die Charcos de Erjos einmal gesehen haben!